Khalil Bawar
Jan 24, 2018

Building Group Innovation Team

0 comments

Edited: Jan 24, 2018

Europe | TIC | > 20.000 Employees | Creating common Mission and Understanding | Strategy Development | Regular Retrospectives | Programm Management

Supporting a new found team of Innovation Managers within one group to enable them pushing and realizinh Digital Transformation issues within their business units and starting cross-business-unit activities.

 

New Posts
  • rp2285
    Mar 25

    Es wird sehr viel über Veränderung gesprochen. Meist redet man vom ungeheurenVeränderungsdruck. Weniger höre oder lese ich jedoch vom Veränderungswillen. In den letzten 15 Jahren, in denen ich so einige große Unternehmen kennen lernen und sie beratend begleiten durfte, merkte ich sehr schnell, was das konkret bedeuten kann. Jene Unternehmen und deren Mitarbeiter die Veränderung als Druck empfanden und meinten sie müssten (!) jetzt mal was tun, gingen mit einer anderen Haltung an die Innovations-Arbeit als jene, die sagten, wir wollen (!) jetzt die Veränderung und etwas bewegen. So war es sehr energieaufwendig die „Müssenden“ zunächst für Veränderungen zu öffnen im Gegensatz zu den „Willigen“, die auf Basis Ihrer Neugier gleich offenherzig loslegten. Sie können sich gut vorstellen wer am Ende die größeren Sprünge gemacht hat. Dabei habe ich aber auch erkannt, dass unser ganzes soziales und wirtschaftliches System sehr stark vom Bewahren der Erfolge der letzten Jahrzehnte geprägt ist. Es scheint mir verständlich, dass die Bewahrer sich nur schwer auf Neues und Unbekanntes einlassen, solange das Jetzige noch erfolgreich ist oder zumindest scheint. Was ich den Bewahrern dann vermittelte war die Freude am Entdecken. Damit einhergehend steigerte sich auch ihr Mut Bekanntes in Frage zu stellen, sich Bisheriges und Erreichtes zu Nutze zu machen um Neues auf dieser Basis zu bauen und wachsen zu lassen. Veränderung kann man also erlernen. Für mich war und ist es wichtig, alle Beteiligte mitzunehmen auf eine große Reise, wenn auch unklar ist, welche Stürme wir zu überstehen haben und welche Länder wir am Ende neu entdecken. Für mich ist diese Reise bereits das Erlebnis. Veränderung ist spannend, macht uns lebendig und neugierig. Also fragen Sie sich: „Was kann ich heute einmal anders machen?“. Das können kleine Dinge sein. Am Morgen mal Tee statt Kaffee, die Meetings im Stehen statt im Sitzen oder einen anderen Nachhauseweg wählen. Man muss ja nicht immer gleich die ganze Welt verändern wollen. Die Reise beginnt damit, dass man erste kleine Schritte geht. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß am „anders machen“. Reinhard Plückthun
  • Klaudia Weier
    Nov 30, 2017

    DACH Region | Banking | >10.000 employees | innovation project Innovation Journey in the Navigationlab Camp at a large bank. With rapid prototyping, concepts and ideas are quickly turn into operational prototypes. Having something that people can touch and feel, explains an idea much better than even the best business plan or eloquent pitch!
  • Klaudia Weier
    Nov 30, 2017

    Germany | Corporate Lab´s as a Service | Exciting and inspiring live sessions at our Pop Up Lab during the orgatec week. More Ideas was the motto of the Orgatec 2016. We took this into account and set up a pop up lab, with exciting and inspiring live session.
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now